Konflikt-Coaching: Wieder auf Kurs kommen!

Sie sehen kein Land mehr?

Den Kopf klarkriegen

Manchmal verlieren wir in Konflikten die Übersicht. Wir sind emotional beteiligt, gekränkt, verletzt, wütend, ängstlich. Starke Emotionen wie diese verbauen uns den klaren Blick auf den Konflikt, seine Ursachen und vor allem auch die möglichen und angemessenen Strategien, mit denen wir auf den Konflikt reagieren können.

Dann kann Konflikt-Coaching eine Option sein.

Konflikt-Coaching ist klassisches Coaching mit einem Schwerpunkt auf Konflikten. Natürlich gibt es Berührungspunkte zur Mediation. Konflikt-Coaching ist – wie die Mediation auch – ein freiwilliges, streng vertrauliches Verfahren, bei dem es sich um Konflikte dreht.

Aber: Beim Konflikt-Coaching geht es um mehr, als darum einen Konflikt zu lösen. Es geht vielmehr darin, dass Sie sich in einer Konfliktsituation orientieren können und Ihre Handlungsfähigkeit wiedererlangen.

Sie haben Interesse an einem Konflikt-Coaching?

Dann freue ich mich auf Ihre Nachricht!

Sehr viele Einsatzbereiche

Es könnte sein, dass sich im Konflikt-Coaching zeigt, dass für Sie der Weg der Mediation zur Lösung Ihres Konflikts sinnvoll sein kann. Das muss aber nicht sein. Zur Mediation gehören ja zwei Parteien. Was tun, wenn die andere Seite nicht will. Was können Sie dann unternehmen, z.B. um zu verhindern, dass ein Konflikt nicht weiter eskaliert?

Vielleicht möchten aber Sie selbst auch gar nicht an einer Mediation teilnehmen. Das ist ihr gutes Recht. Die Teilnahme an einer Mediation ist immer freiwillig. Dennoch kann sich dann die Frage stellen, wie Sie mit dem – dann weiterbestehenden – Konflikt umgehen können.

Falls Sie aber an einer Mediation teilnehmen möchten, kann ein Gespräch mit einem Konflikt-Coach helfen, Sie auf die anstehenden Sitzungen vorzubereiten. Nach einer Mediation, wenn es an die Umsetzung gemeinsam gefundener Lösungen geht, kann ein Konflikt-Coach Sie unterstützen, belastete Beziehungen zu entkrampfen, Ihre Konfliktfähigkeit und Ihre kommunikativen Kompetenzen zu stärken, so dass Sie Ihre Interessen und Bedürfnisse, aber auch Hindernisse und Probleme offen und selbstbewusst ansprechen können.

Möglicherweise geraten Sie – beruflich oder privat – immer wieder in ähnliche konfliktreiche Situationen und möchten erkennen. Woran kann das liegen? Ist das vermeidbar? Falls ja, wie? Falls nein, wie können Sie sich vorbereiten, um im Konflikt angemessen zu reagieren?

Konflikt-Coaching ist auch dann eine Option, wenn Ihnen ein schwieriges Gespräch bevorsteht. Auch hier können Sie gemeinsam mit Ihrem Coach die Situation analysieren, Ihre Optionen sammeln, Ihre Argumente diskutieren und vor allem in einer angstfreien Umgebung mit einem kompetenten Gegenüber – Ihrem Coach – üben.

Vielleicht möchten Sie aber auch ganz allgemein Ihr Konfliktverhalten verstehen und verbessern.

Auch für Personen, die sich beruflich oder privat gewollt oder ungewollt häufig in die Vermittlerrolle wiederfinden, kann Konfliktcoaching sinnvoll sein. Wie können Sie dieser Rolle gerecht werden, ohne zwischen den Konfliktparteien aufgerieben zu werden.

Lesen Sie auch:
Schwierige Gespräche führen
und wie Sie sich auf sie vorbereiten können.

Grenzen

Konflikt-Coaching kann sehr hilfreich sein. Es gibt allerdings auch ein paar Grenzen, auf die ich kurz eingehen möchte:

Konflikt-Coaching ersetzt niemals Rechtsberatung. Dazu ist es erforderlich einen Rechtsanwalt aufzusuchen. Ein Konflikt-Coach kann Sie außerdem nicht in rechtlichen Fragen gerichtlich oder außergerichtlich vertreten. Auch das ist Rechtsanwälten vorbehalten. Konflikt-Coaching ist auch keine Therapie. Es erforscht nicht unsere Persönlichkeit und kann nicht dazu beitragen, ungelöste emotionale Probleme und traumatisierende Erfahrungen zu behandeln. Dazu ist die Hilfe eines Psychotherapeuten erforderlich.

Konflikt-Coaching ist auch keine Mediation. Ein Mediator ist allparteilich, das heißt, er ist wird sich mit allen an einem Konflikt beteiligten Personen identifizieren. Ein Konflikt-Coach ist dagegen voll und ganz auf Ihrer Seite. Daher wird Ihr Coach auch nicht der Mediator für den Konflikt sein können, den Sie mit ihm besprechen und bearbeiten.

Um es kurz zu machen:

Konflikt-Coaching unterstützt, ermutigt, befähigt, fördert und verbessert uns und unser Verhalten in Konflikten. Gleichzeitig ist es ein in höchstem Maße individueller Prozess, denn er wird maßgeblich von Ihnen, Ihren Fähigkeiten, Bedürfnisse und Zielen bestimmt.

 

München 2018

 

Foto von Jeremy Bishop gefunden auf Unsplash

Lesen Sie auch:
Wirkung von Mediation
und wie Sie sich auf sie vorbereiten können.

Sie haben Interesse an einem Konflikt-Coaching?

Dann freue ich mich auf Ihre Nachricht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.